Let’s have Brunch Part 2! Noch mehr Tipps für einen perfekten Brunch.

Ihr Lieben,

wir hatten einen wahnsinnig schönen, rundum gelungenen Osterbrunch. Wir haben gegessen, getrunken, erzählt und gelacht und uns wieder einmal über diese schöne Tradition gefreut. Alle Gäste haben etwas vorbereitet, sodass sich die Arbeit für jeden in Grenzen hielt und wir uns komplett aufs Wesentliche konzentrieren konnten: Einfach gemeinsam eine gute Zeit zu verbringen. Und zu genießen.

Was gab es zu essen?

Wir haben diesmal komplett auf warme Komponenten verzichtet und im Nachhinein festgestellt, dass es niemand vermisst hat. Das ist aber Geschmackssache – eine schöne Suppe oder ein paar heiße Rühreier mit Speck sind auch nicht zu verachten.

Smörgåstårta

Das Centerpiece unseres Brunches war diesmal eine schwedische Smörgastarta, also eine Sandwich-Torte. Ich sag’s euch – die war wirklich unverschämt lecker. Das Rezept habe ich bei Chefkoch gefunden (Klick HIER.) und meinen Vorlieben entsprechend umgewandelt. Ich habe keinen Kräuterfrischkäse gekauft, sondern normalen Frischkäse mit frischen Kräutern, Kresse, Knoblauch und Gewürzen verrührt. Statt mit Käse habe ich eine Schicht mit Eiern gefüllt und statt einer runden, habe ich mich für eine längliche Form entschieden.

Unser liebster Eiersalat nach Jamie Oliver ist jedes Jahr zum Osterbrunch ein Muss. Halbe Eier, selbstgemachte Mayonnaise, Kresse und Sardellen and that’s it. Einfach, aber superlecker. Außerdem gehört für uns zum Brunch unbedingt eine Platte mit leckeren Antipasti, Wurst und Käse. Dazu frisches Ciabatta und Meersalzbutter. Mhhh.

Außerdem gab es einen leckeren Kartoffelsalat mit Bresaola, Meerrettich und Estragon – aber auch ein klassischer Kartoffel- oder Nudelsalat hätten super gepasst. Kleine Hackbällchen, Käsespieße und verschiedene Dips kommen auch super an. Wir hatten einen Dattel-Dip (Klick HIER.), Kräuterbutter und eine Creme aus Meerrettich-Frischkäse und Lachs. Außerdem gab es noch Kräuterzupf-Muffins (Den Teig für ein Kräuterzupfbrot (Klick HIER.) einfach dünner ausrollen, mit selbstgemachter Kräuterbutter bestreichen, auf 24 Muffinformen aufteilen und backen.) und einen Gurkensalat.

Drinks

Getrunken haben wir verschiedene Eistees (Klick HIER.), Kaffeegetränke, Frozen Mimosas (Klick HIER.) und selbstgemachten Eierlikör aus dem Waffelbecher.

Für die Süßnasen..

… gab es ein Schichtdessert aus zerstoßenen Amarettini, einer Creme aus geschlagener Sahne, Quark und Vanillezucker und pürierten Erdbeeren. Außerdem viel frisches Obst, Eierlikörcreme fürs Brot (Klick HIER.) und Osterhasen Crunch (Klick HIER.).

Wir hatten das Gefühl, eine wirklich runde Auswahl an Speisen und Getränken getroffen zu haben. Alles war super lecker, nicht zu aufwendig und trotzdem ziemlich fancy 🙂 Ich hoffe, der kleine Einblick hat euch gefallen. Wenn ihr weitere Inspirationen für euren nächsten Brunch sucht, schaut mal in den Beitrag von letztem Jahr. Ihr findet ihn HIER.

Habt es fein,

eure Maria.

1 Comment

  1. Es sieht wirklich großartig aus 💟 danke für die tollen ideen. Ich komme ganz bestimmt drauf zurück 😊

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.